Damian Gahlinger

© Copyright www.iwi.ch

Home Themen zurück
Grossprojekt Lenggenwil verschlingt sämtlich Baulandreserven
31-10-2018 00:17

Sehr geehrte Mitbürger/innen
Das kantonale Baudepartement gibt den Einsprechern recht und kippt seine eigene Haltung.
Der Grund:
Eine unzulässige Umzohnung würde durch den übergrossen Industriekomplex geschaffen. Weitere Mängel in der Abklärung wurden sichtlich.
Somit ist vorderhand einer in dieser Grösse geplanter Bau vom Tisch. Die Gemeinde Niederhelfenschwil kann durch diesen Entscheid aufatmen und die Lebensqualität bleibt erhalten.

Damian Gahlinger
26-09-2017 22:04

Wird Lenggenwil nun zur reinen Industriezone?
«Das neue Baugesetz kennt keine Gewerbe -und Industriezone mehr»
Was geschieht nun mit dieser Zone in Lenggenwil?
Erste Abklärungen mit der kantonalen Seite haben ergeben, dass die Gemeinde eine grosse Selbstbestimmung hat. Dies ist sehr erfreulich und ermöglicht ältere und jüngere Fehler und Irreführungen bezüglich Einzonungen zu korrigieren.
Es gibt also zwei Varianten:
1. Eine Wohn- Gewerbezone (üblich in unserer Gemeinde)
2. Eine reine Industriezone (gibt es bis jetzt nicht in unserer Gemeinde)
Da das neue Baugesetz keine GIZ mehr kennt, hat nun unsere Gemeinde die grosse Chance eine passende Wohn -und Gewerbezone daraus zu machen. Eine Zone bestimmt was, wie gebaut und betrieben werden darf.
Ausfolgenden Gründen setze ich mich für eine Wohn – Gewerbezone ein:
1. Sicherung der Primarschule und Entwicklungsmöglichkeiten in Lenggenwil
2. Sicherheit im Strassenverkehr mit sicheren Schulwegen
3. Stärkung von einheimischen und passendem Gewerbe
4. Wohnraum statt Pufferzonen / bessere Ausnützung statt Zersiedelung
5. Weil die Anzahl und Art von Wohneinheiten durch die Gemeinde geplant werden kann
Eine reine Industriezone ist in unserer Gemeinde abzulehnen, weil:
- Eine reine Industriezone das Dorf Lenggenwil, wie auch die Gemeinde Niederhelfenschwil langfristig extrem negativ verändern.
- Erfahrungen zeigen die Industrieareale nicht in und auch nicht angrenzend an ein Dorf gebaut werden sollten. «Plötzlich ist das Areal mitten drin»
- Nacht – und Sonntagsarbeit kaum verhindert werden kann und somit stetige Immissionen auftreten.
- Ein unnötiger Mehrverkehr (Leicht -und Schwerverkehr) vorab ein starker Handelsverkehr (internationaler Grosshandel) von den Autobahnzubringern Wil und Oberbüren hehr entstehen würde.
- Eine Zufahrt durch und in ein Dorf nur Gefahren und Probleme birgt.
- Das Ortsbild extrem Schaden nähme.
Fazit:
Reine Industrie und grosse Handelsbetriebe gehören in

Damian Gahlinger
26-10-2015 23:29

Sehr geehrte Mitbürger/innen der Gemeinde Niederhelfenschwil
Ich finde es nicht gut das in unserer Gemeinde sämtliche Landreserven dem einheimischen Gewerbe entzogen werden. Ein kontinuierliches Wachstum wäre mir lieber gewesen.
Im Nachhinein ist man immer schlauer, ich hätte mich noch mehr einsetzen sollen für die Lebensqualität und Sicherheit unserer Kinder.
In diesem Sinne hoffe ich immer noch an die Vernunft des Handelsbetrieb seine Tore doch besser nähe Autobahn aufzuschlagen.
Allen Aussagen zu trotz, ich war nie gegen diese Firma, sondern nur gegen diesen Standort!!
Für mich hat heute Abend das Dorf Lenggenwil und die Gemeinde Niederhelfenschwil verloren. Die ganze Geschichte geht mir sehr nahe, es mag mich sehr, ich hoffe das nie ein Unfall passiert.
Mit freundlichen Grüssen
Familienvater und Kleingewerbler Damian Gahlinger
PS: Köpfe kommen und gehen, Bauten und Probleme bleiben bestehen und niemand wird in der Zukunft verantwortlich sein.

Damian Gahlinger
neuer Beitrag zu diesem Thema:
Name:

 
 


Aus rechtlichen Gründen müssen wir Beiträge ohne Name-Angabe löschen
 
 Bitte tragen Sie hier den nebenstehenden Code ein (Spamschutz)
Beitrag:
     max. 2000 Zeichen