Damian Gahlinger

© Copyright www.iwi.ch

Home Themen zurück
Geh -und Radweg beim Klosterstich (Oberbüren)
06-08-2020 22:58

Bin gespannt wie und was die Regierung auf meine Interpellation antwortet. Meine Fragen zielen vorab auf eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, denn nur so kann ein Radweg auch wirklich umgesetzt werden.

Damian Gahlinger
07-03-2020 12:39

Für einen Rad- und Gehweg am Klosterstich, bevor es kracht.
«Klosterstich Gemeinde Oberbüren»
Begibt man sich auf dies Strecke zwischen Oberbüren und Zuckenriet bleibt einem der Klosterstich nicht erspart. Was früher mein Schulweg war, ist heute von vielen die Arbeitsstrecke. Es gibt kaum jemanden der keine gefährliche Situation am Klosterstich zu erzählen hat. Leider ist es so, dass diese Gefahren ständig zu nehmen und es nur noch eine Frage der Zeit ist bis sich hier einen schweren und tragischen Unfall ereignen wird. Der Langsamverkehr wird hier regelrecht an die Leitblanke gedrückt, denn ein Überholen ohne die Sicherheitslinie zu überfahren ist gar nicht möglich. Vermehrt kommt es vor, dass Lastwagen und die Postautos einem Radfahrer im Schritttempo von zu unterst bis ganz oben nachfahren müssen. Vermehrt kommt es auch vor, dass Autofahrer die Geduld verlieren und an den gefährlichsten Stellen überholen. Ganz ehrlich, hier fährt der Tod täglich mit, dies darf nicht so weitergehen.
Gespräche mit den Gemeindepräsidenten.
Wie im Zeitungsbericht im Januar erwähnt, habe ich nun die Gespräche mit beiden Gemeinden Oberbüren und Niederhelfenschwil geführt, um das Thema eines Rad- und Gehweges zu besprechen. Niederhelfenschwil wie auch Oberbüren können sich einen solchen Weg durchaus vorstellen. Vorab auch die entscheidende Gemeinde Oberbüren findet, es braucht eine Lösung. In meinen Erläuterungen habe ich auch auf den unmöglichen Gehweg zum Kloster Glattburg (St. Gallenberg) erwähnt, ich finde, wenn man schon immer das Kloster als Fotosujet nimmt, dann soll und muss dies auch einen angemessenen Gehweg haben, sprich erhalten. In der Diskussion stellten wir auch fest, dass alternativ Routen aus verschiedenen Gründen kaum Sinn machen würden, der Radweg muss hier hoch geführt werden, nur so kann die Gefahr auch hier für alle eingedämmt werden. An dieser Stelle muss aber auch gesagt werden, dass dringend eine Notstrecke für die Ki

Damian Gahlinger
07-03-2020 12:38

Für einen Rad- und Gehweg am Klosterstich, bevor es kracht.
«Klosterstich Gemeinde Oberbüren»
Begibt man sich auf dies Strecke zwischen Oberbüren und Zuckenriet bleibt einem der Klosterstich nicht erspart. Was früher mein Schulweg war, ist heute von vielen die Arbeitsstrecke. Es gibt kaum jemanden der keine gefährliche Situation am Klosterstich zu erzählen hat. Leider ist es so, dass diese Gefahren ständig zu nehmen und es nur noch eine Frage der Zeit ist bis sich hier einen schweren und tragischen Unfall ereignen wird. Der Langsamverkehr wird hier regelrecht an die Leitblanke gedrückt, denn ein Überholen ohne die Sicherheitslinie zu überfahren ist gar nicht möglich. Vermehrt kommt es vor, dass Lastwagen und die Postautos einem Radfahrer im Schritttempo von zu unterst bis ganz oben nachfahren müssen. Vermehrt kommt es auch vor, dass Autofahrer die Geduld verlieren und an den gefährlichsten Stellen überholen. Ganz ehrlich, hier fährt der Tod täglich mit, dies darf nicht so weitergehen.
Gespräche mit den Gemeindepräsidenten.
Wie im Zeitungsbericht im Januar erwähnt, habe ich nun die Gespräche mit beiden Gemeinden Oberbüren und Niederhelfenschwil geführt, um das Thema eines Rad- und Gehweges zu besprechen. Niederhelfenschwil wie auch Oberbüren können sich einen solchen Weg durchaus vorstellen. Vorab auch die entscheidende Gemeinde Oberbüren findet, es braucht eine Lösung. In meinen Erläuterungen habe ich auch auf den unmöglichen Gehweg zum Kloster Glattburg (St. Gallenberg) erwähnt, ich finde, wenn man schon immer das Kloster als Fotosujet nimmt, dann soll und muss dies auch einen angemessenen Gehweg haben, sprich erhalten. In der Diskussion stellten wir auch fest, dass alternativ Routen aus verschiedenen Gründen kaum Sinn machen würden, der Radweg muss hier hoch geführt werden, nur so kann die Gefahr auch hier für alle eingedämmt werden. An dieser Stelle muss aber auch gesagt werden, dass dringend eine Notstrecke für die Ki

Damian Gahlinger
18-11-2019 19:34

Rad -und Gehweg beim Klosterstich bringt Sicherheit.
Oberbüren – Niederhelfenschwil (Thurrain - St. Gallenberg)
Es wird Zeit der Sicherheit im Bereich Klosterstich nachzukommen. Es wird Zeit mindestens in diesem Bereich einen Radweg zu erstellen. Die Verkehrsader Nord – Süd ist enorm stark befahren, jede Rad Fahrt für Kinder und Erwachsene ist gefährlich. Zum Teil entstehen unglaublich Szenen, dies ist wirklich nicht nötig. Von dem Bau eines Geh -und Radweges für mehr Sicherheit profitieren nicht nur alle Verkehrsteilnehmer, die Einwohner von der Gemeinde Niederhelfenschwil, sondern vorab auch die Einwohner der Weiler der Gemeinde Oberbüren. Ich denke es macht Sinn einen guten Fuss -und Fahrradweg zum Wahrzeichen von Oberbüren, dem Kloster Glattburg zu haben. Da es sich um eine Gemeindestrasse und keine Kantonsstrasse handelt, werde ich diesbezüglich mit beiden Gemeinden Oberbüren und Niederhelfenschwil Kontakt aufnehmen. Es wird Zeit der Sicherheit nachzukommen, die vielen Unfälle auf dieser Strasse häufen sich, es ist eine Frage der Zeit bis sich im Klosterstich ein Drama abspielt. Vor über 30 Jahren war diese Strasse mein Schulweg, das Gefahrenpotenzial ist enorm gestiegen, dem muss Rechnung getragen werden. Ich hoffe nun auf viele positive Stimmen, um der Sicherheit zum Durchbruch zu verhelfen. imforum.ch
Damian Gahlinger, SVP Kantonsrat Niederhelfenschwil

Damian Gahlinger
neuer Beitrag zu diesem Thema:
Name:

 
 


Aus rechtlichen Gründen müssen wir Beiträge ohne Name-Angabe löschen
 
 Bitte tragen Sie hier den nebenstehenden Code ein (Spamschutz)
Beitrag:
     max. 2000 Zeichen